Spanien: Ein neuer Schlüsselbegriff bei Podemos – von “la casta” zu “la trama”

Die Krise der linkspopulistischen Bewegung Podemos scheint bewältigt. Auf der Generalversammlung Ende Februar 2017 konnte sich die Gruppe rund um Pablo Iglesias durchsetzen. Die persönlichen Attacken wurden beendet. Das Bild der herzlichen Umarmung der beiden Männer Iglesias und Errejón ging durch die Medien. Verbunden mit einer Entschuldigung für den Hahnenkampf der vergangenen Monate.

Podemos ist seit seiner Gründung 2014 besonders erfinderisch im politischen Kampf. Nun trumpft Iglesias mit einem neuen Begriff auf, um die politischen und sozialen Gegner zu bezeichnen: la trama, was sich schwer ins Deutsche übertragen lässt. Am ehesten trifft die Übersetzung mit “das Netz”. Pablo Torija erläutert das Konzept und seinen aktuellen und historischen Hintergrund.


Podemos verändert seine Begriffe

Am Anfang war es la casta, die politische Kaste. Die politische Kaste war omnipräsent. Sie kam in jeder Rede von Podemos vor und wurde in jedem Posting auf Facebook erwähnt. Der Ausdruck wurde übrigens von der italienischen Bewegung M5S – den 5 Sternen von Beppo Grillo – übernommen und für die Podemos-Ideologie adaptiert. Mit der Kaste waren die Leute an der Macht gemeint: die PolitikerInnen da oben, die Staatsoberhäupte ebenso wie die Firmen in Privathand oder die hohe Aristokratie. Die Kaste war eine Gruppe von Leuten, die dazu diente, das Volk zu definieren. Durch die Gegenüberstellung verstand man unter dem Volk einfach diejenigen Leute, die nicht zur Kaste gehörten: die anderen 99 Prozent.

Dieses Konzept ist im Frühjahr 2015 fast ganz verschwunden. Seit einigen Tagen scheint es so, dass Podemos nun mit einem neuen politischen Signifikanten auf die politische Bühne treten will: La trama, das Netz. Der wiedergewählte Sprecher von Podemos, Pablo Iglesias, hat diesen Ausdruck das erste Mal am ersten März benutzt. Als er ein Buch über die IBEX 35 und ihre guten Beziehungen zu Francos Diktatur vorgestellt hat, verwendete er la trama. IBEX 35 bezeichnet eine Gruppe der am höchsten bewerteten spanischen Firmen in einem historischen Kontext.

Seitdem taucht la trama, das Netz, immer wieder in Tweets auf, in Fernsehinterviews und in Facebook-Postings. Aber was ist das eigentlich genau, la trama?

La trama ist das Netzwerk dahinter

Während die Kaste eine Gruppe von Leuten – also ein sozio-demografisches Konzept – bezeichnet, ist la trama ein Netzwerk aus guten Beziehungen und Kontakten, mit dem quasi im Rücken der Demokratie Macht ausgeübt wird. Ein Beziehungsgeflecht, das sich mit der Zeit verändert, und das in Stellung gebracht wird. damit die politische  Entscheidungen zum Nutzen seiner Mitglieder ausfallen. Das spanische Wort “la trama” transportiert negative Nebenbedeutungen: Illegalität, Schattenintrigen und Bankraub klingen dabei an.

Darüber hinaus hat la trama eine historische Komponente. La trama wurde von der politischen und ökonomischen Elite des Franco-Regimes in der Übergangsperiode zur Demokratie verwendet. Dank ihrer Beziehungen und Kontakte hat die Elite ihre Privilegien behalten und in Spanien wurde eine Demokratie von geringerer Qualität aufgebaut. Diese Beziehungen und Kontakte haben weiterhin die Entscheidungen bestimmt. Daher haftet dem Ausdruck la trama etwas Unrechtmäßiges an. Das Netz wurde nicht aufgrund persönlicher Verdienste geknüpft, sondern wegen einer konkreten Position, die seine Mitglieder während der Franco-Diktatur innehatten.

Allgegenwärtige Korruption, Bankenrettung, unfaire Justiz, sozialer Ausschluss und strukturelle Arbeitslosigkeit.

La trama ist ein “leerer Signifikant“. Es ist ein Wort, das zuvor nicht verwendet worden war, und dem nunmehr eine neue Bedeutung zukommt. Es verdichtet die aktuellen Geschehnisse in Spanien: Allgegenwärtige Korruption, Bankenrettung, unfaire Justiz, sozialer Ausschluss und strukturelle Arbeitslosigkeit.

Wie la casta hat das Konzet von la trama ebenso populistische Nebenbedeutungen. Denn es teilt die Bevölkerung in zwei Gruppen: Dort befinden sich diejenigen, die im Netzwerk dabei sind. Und hier ist der Rest von uns. Seit der letzten Generalversammlung von Podemos verlangten die Podemos-Mitglieder eine aggressivere Sprache. La trama ist das Ergebnis dessen.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*