In eigener Sache: Fantastische Entwicklung des Semiosisblogs

www.semiosis.at

In den letzten zwei Monaten hat sich unser Blog enorm weiter entwickelt. Sebastian hat semiosis.at Anfang 2016 zum Leben erweckt. Ein halbes Jahr später ist Christoph dazu gestoßen. Seitdem hat sich semiosis.at zum relevanten Faktor im politischen Diskurs Österreichs entwickelt – das trauen wir uns bei aller Bescheidenheit zu sagen. Auch wenn der Blog eine Nebenbeschäftigung  ist. Und dies wohl auch bleiben wird.


Die LeserInnenzahlen explodieren

Besonders in den letzten zwei Monaten sind unsere LeserInnenzahlen explodiert. Dabei hatten wir im letzten Monaten zwei Scoops, als wir Kanzler Kerns Pizzaboten-Video als Inszenierung entlarvten und als erste über HC Straches Wutbrief-Plagiat berichteten. Medien wie die Wiener Zeitung, derStandard.at und viele andere haben sich auf uns als Quelle bezogen. Aufwendige Recherchen zum Plan A und zum Integrationsfonds wurden hundertfach geteilt.

Als wir vor zwei Tagen auf similarweb nachgesehen haben, wie oft der Semiosisblog  eigentlich gelesen wird, trauten wir trotzdem kaum unseren Augen: Vor allem, wenn man unsere Zahlen mit denen ähnlicher Blogs und Portalen im Land vergleicht.

Uns freut, dass die Besuchszahlen in den letzten zwei Monaten stark gestiegen sind. Aber richtig stolz macht uns die „Qualität“ der Besuche.

Im April 2017 hatte semiosis.at laut similarweb 29.300 Visits. Die durchschnittliche Verweildauer betrug stolze 10:42 min. Ein Besucher besuchte durchschnittlich 7.18 Artikel. Die Absprungrate lag bei 47%. Dabei kamen 96% der Besucher aus Österreich.

Gute Quantität und noch bessere Qualität des Traffics

Wer sich schon einmal mit Webcontent beschäftigt hat, weiß, dass das extrem gute Werte sind. Ein Besucher oder eine Besucherin bleibt im Durchschnitt fast 11 Minuten und besucht 7 Seiten. Dass das, was wir machen, so gut ankommt, ist aber auch Ansporn, weiter zu machen.

Ein kleiner Blick in die Zukunft

Wir sind seit einigen Wochen auch auf Twitter aktiv. Wir haben das Layout des Blogs ein wenig überarbeitet, um die einzelnen Beiträge übersichtlicher zu gestalten. In den nächsten Wochen wollen wir einen Trägerverein für den Blog ins Leben rufen. In Zukunft wollen wir versuchen, noch öfter auch internationale InterviewpartnerInnen zu bekommen. Wir wollen mehr Gast-AutorInnen für den Blog gewinnen. Aber vor allem wollen wir das weiter machen, was in den letzten Monaten offensichtlich viele Menschen interessiert hat: Recherchen, politische Interviews und Analysen.

semiosis.at im Vergleich zu einigen anderen Seiten

 

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*