Weder Pilz noch Prinzessin

Berivan Aslan auf AKP-Plakaten

Der “Aufdecker” Peter Pilz möchte zur Nationalratswahl im Oktober 2017 mit einer eigenen Liste antreten. Dabei nennt er auch den Kampf gegen den “politischen Islam” als ein Thema von linkem Populismus. Hat er damit eigentlich ein Alleinstellungsmerkmal? Nein. Denn seine Parteikollegin Berivan Aslan hat sogar eine Morddrohung vom IS bekommen und steht unter Dauerbeschuss durch die AKP-Verbände in Österreich,. In einem Kommentar, den wir leicht verändert übernehmen dürfen, macht sie ihre Situation öffentlich. “Die AKP-Lobbyorganisation UETD hat sogar in den letzten 3 Jahren vier Obmänner wegen mir gewechselt, weil keiner von ihnen es geschafft hat, mich mundtot zu machen und mich aus der Politik zu vertreiben.” Ein Gastkommentar der grünen Nationalratsabgeordneten Berivan Aslan, die in Tirol zur Spitzenkandidatin gekürt wurde.


Zu wenig wahrgenommen?

In den letzten Tagen lese ich immer wieder auf Social Media, dass meine Politik in Bezug auf radikale Islamisten bzw. AKP-Anhängern im Gegensatz zu Peter Pilz zu wenig wahrgenommen wurde. Es gibt sogar manche Personen, die angeblich nie von meinem Einsatz gegen den politischen Islam oder ähnliches gehört und gelesen haben. Ich kann mich natürlich mit meiner 3 ½ jährigen parlamentarischen Erfahrung mit einem Profi-Politiker wie Peter Pilz nicht messen. (Immerhin habe ich ja da noch 30 Jahre Zeit…

Ich bin die einzige kurdischstämmige Parlamentarierin in Mitteleuropa

Ich weiß nicht, woher diese Wahrnehmung kommt. Höchstwahrscheinlich trauen die Leute einer jungen Frau nicht zu, dass sie sich gegen „gefährliche oder unangenehme Gruppen“ stellt.
Es war für mich auch emotional nicht leicht, bei diesen Themen immer im Vordergrund zu stehen, denn als einzige kurdischstämmige Parlamentarierin in Mitteleuropa wurde ich oft gefragt und musste Antworten auf viele Fragen geben. Ob ich es wollte oder nicht – die Erwartungshaltungen waren sehr groß. Es gibt auch nicht so viele Mittlere-Ost- und TürkeiexpertInnen unter den Nationalratsabgeordneten. Außerdem war und bin ich noch persönlich betroffen. Mein familiäres und soziales Umfeld schrumpfte in der Türkei, weil einige starben und andere verhaftet wurden.

Morddrohung vom IS – Stigmatisierungen durch AKP-AnhängerInnen

Ich bin die einzige österreichische Abgeordnete, die vom IS eine Morddrohung bekommen hat. Kurz (!) nach dieser Morddrohung bin ich zur syrisch-türkischen Grenze geflogen, um mir ein Bild über die Flüchtlingssituation zu machen, damit ich dann realistisch politische Einschätzungen treffen konnte.
Die Hälfte meiner Legislaturperiode habe ich mit Polizeischutz verbracht.
Es gibt seit Jahren keinen einzige Woche, wo die AKP-Anhängerschaft, die türkischen NationalistInnen oder IS-SymphatisantInnen mich nicht in den Mittelpunkt ihrer Stigmatisierungspolitik stellen. Die AKP-Lobbyorganisation UETD hat sogar in den letzten 3 Jahren vier Obmänner wegen mir gewechselt, weil keiner von ihnen es geschafft hat, mich mundtot zu machen und mich aus der Politik zu vertreiben.

Im AKP-Video werde ich angegriffen – nicht Peter Pilz

Es gibt sogar ein Video der AKP-Lobbyisten, die darauf hinweisen, dass hinter der österreichischen AKP-Spitzelaffäre nicht der Aufdecker Peter Pilz stehe, sondern ich. Es gibt fast wöchentlich einen Shitstorm, eine Schmutzkübel-Kampagne, weiters sexistische Beschimpfungen, Fake-News und Hetze gegen meine Person. Da muss auch frau eine dicke Haut haben, um Widerstand zu zeigen! (Die Angriffe der öst.Nazi-Szene kommen ja auch noch dazu!)

Warum ich medial nicht immer damit raus wollte?

Als junge Frau besteht immer die Gefahr, dass ich medial als „Opfer“ dargestellt werde, dass ich komplett ablehne, weil ich nie die Sklavin meiner Angst war!
Aus diesem Grund sah ich auch nicht immer den Bedarf, diese Sachen in den Medien zu deponieren. Ein männlicher Abgeordneter oder älterer Abgeordneter hätte damit weniger Probleme in der Darstellung als eine junge Politikerin.
Neben Peter Pilz, hat auch unser grüner Klubobmann Albert Steinhauser, aber auch

Berivan Aslan
Berivan Aslan

Karl Öllinger, Sigi Maurer und Harald Walser einiges an politischer Arbeit gemacht, um gegen die IS-SymphathistantInnen und rechtsextreme ausländische Gruppen vorzugehen. Ich bin Ihnen dankbar, dass sie diesbezüglich unermüdlich im Einsatz waren und immer noch sind!
Ja, Peter Pilz ist nicht ersetzbar.
Im Grunde genommen ist NIEMAND von uns ersetzbar, aber wir sind alle in verschiedenen Themen einsatzbereit!

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*