Die Bundesregierung will erst kurz vor Schulbeginn verraten, welche Maßnahmen zum Gesundheitsschutz von Schüler*innen und Lehrerpersonal sie einführen will. In ihrer üblichen Manier beobachtet bis dahin die Covid-Infektionszahlen und die öffentliche Diskussion zum Thema Covid und Schule.

Für diejenigen, die meinen, Covid sei ja eh kein Problem scheint klar: Es braucht gar keinen Schutz. Sie wollen so tun, als könne in den Schulen alles so laufen wie vor zwei Jahren. Nun sind wir aber mitten in einer fiesen Sommerwelle: Über 10.000 Infektionen pro Tag, Folgeerkrankungen wie Long Covid, ausgelaugtes Krankenhauspersonal und Personalengpässe in den Firmen sind die Folge. Wenn die Schulen im Herbst aufsperren, dann werden die Infektionen weiter steigen. Mit neuen Varianten, die zwischenzeitlich gelernt haben, den Immunschutz noch besser zu umgehen.

Die zivilgesellschaftliche Initiative Gesundes Österreich hat daher eine Petition gestartet, die den Schutz der Schulen im Blick hat. Der Hebel, den sie vorschlagen, ist gute Luft in den Schulen und Kindergärten, um die Verbreitung von Infektionen zu minimieren. Dafür muss aber etwas getan werden. Und zwar jetzt.

Deshalb haben einige Vertreter*innen der Initiative zudem einen Offenen Brief an Gesundheitsminister Johannes Rauch gesendet. Auch die Unabhängigen Lehrergewerkschafter*innen unterstützen den Aufruf an den Minister, endlich zu handeln.

Die Redaktion von Semiosis, einer Plattform für Bürger*innenjournalismus, befürwortet all diese Initiativen. Deshalb rufen wir unsere Leser*innen ausdrücklich dazu auf, die unten stehende Petition zu unterschreiben.

Weiterlesen

Dokumentation: Für sichere Bildungseinrichtungen im Herbst

Die Politik muss jetzt dafür sorgen, dass Bildungseinrichtungen im Herbst sicher sind.

Wir wünschen uns dauerhaft offene Schulen und Kindergärten – akzeptieren dabei aber nicht, dass die körperliche und psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen gefährdet wird. Wir wollen umfassenden Gesundheitsschutz vor einer Infektion und ihren kurz- und langfristigen Folgen, z.B. Long Covid.

Wir fordern daher gesunde saubere Luft für sichere offene Schulen und Kindergärten.

Die wissenschaftlichen Empfehlungen der Future Operations Plattform sind sofort umzusetzen.

Unsere Forderungen für den Schulbeginn im Herbst 2022

  • CO2 Messgeräte in allen Klassen und Kindergärten – so kann jederzeit festgestellt werden, ob ausreichend Frischluftzufuhr stattfindet. Denn Frischluft verbessert die Konzentrationsfähigkeit und reduziert die Viruslast.
  • Abluftventilatoren in allen Klassen und Kindergärten – diese wirken nachweislich besser als reine Fensterlüftung, sparen Heizkosten und stören den Unterricht nicht.
  • Wo der Einbau von Abluftventilatoren oder anderen Luftaustausch-Lösungen nicht bis Herbst möglich ist, braucht es mobile Luftreiniger, um virushaltige Aerosole aus der Raumluft zu filtern.

Bildung und Gesundheit sind keine Gegensätze. Die Politik muss JETZT handeln, um einen sicheren Start im Herbst zu ermöglichen, denn die Luftqualität in Klassenzimmern und Kindergärten entscheidet, ob Infektionen weitergegeben werden.

Niedrige Infektionszahlen in Bildungseinrichtungen führen zu

  • mehr Bildung und sozialer Teilhabe
  • weniger Krankenständen bei Eltern und dadurch mehr Planbarkeit in Betrieben
  • Entlastung der Krankenhäuser und besserer Gesundheitsversorgung
  • Schutz von besonders vulnerablen Menschen

Wir wollen eine Reduktion der Infektionen

Internationale Expert*innen sind sich einig, dass wir das Coronavirus und andere Infektionskrankheiten nur durch saubere Luft in Innenräumen unter Kontrolle bringen werden. So wie man die Cholera in unseren Breiten erst durch sauberes Wasser gemeistert hat (Wasserleitungen und Kanalisierung).

Wir wollen eine Reduktion der Infektionen – ohne Belastung des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens. Der Großteil der Bevölkerung hat bisher alle Maßnahmen mitgetragen – jetzt ist die Politik am Zug mit Investitionen für eine gesunde Zukunft, eine starke Wirtschaft und für Bildungsgerechtigkeit!

Alle wissenschaftlichen Hintergründe finden Sie auf der Homepage unter www.igoe.at/saubere-luft


Zum Unterzeichnen der Petition gehen Sie bitte auf die Initiativen-Seite auf change.org

Den offenen Brief an Minister Rauch vom 18. Juli im Wortlauf finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copy link