Londoner Börse bejubelt Brexit. Oder: Warum Kurs-Charts für politische Analysen völlig ungeeignet sind.

Der Brexit ist knapp 4 Wochen her. Unmittelbare Folge des Britischen Votums war ein vermeintlicher Börsencrash. Die Medien überschlugen sich mit Horrormeldungen. Dem ORF waren die Börsenkurse Breaking News auf der Frontpage wert. Das Wirtschaftsblatt berichtet von der Vernichtung von 5.000 Milliarden Dollar.

Politische Kommentatoren nutzten Börsencharts, um die falsche Entscheidung der Briten zu illustrieren. Falter-Chefredakteur Florian Klenk twitterte gleich zwei Mal. Wir haben schon vor 3 Wochen aufgezeigt, dass die Darstellung damals manipulativ war. Eine weitere Börsenbeobachtung und Analyse von Christoph Ulbrich.

Weiterlesen