#ischglfiles

Wie sich in einem Tiroler Winterschiort eine übertragbare Krankheit verbreitet hat. Und wie das von Seiten der Behörden und im Ort vertuscht wurde. Mit den #ischglfiles veröffentlicht der Semiosisblog ab 3. März Dokumente, die all dies nachlesbar machen. Das Material umfasst E-Mails der Behörden und des Tourismusverbands, amtliche Informationen und Presseaussendungen, Augenzeugenberichte und kleine dokumentarische Videos. Jedes dieser Dokumente macht sichtbar, was sich genau an diesem Tag, aber vor einem Jahr zugetragen hat. In wenigen Zeilen erläutern wir den Kontext der Dokumente. Interpretieren können Sie, als Leserin oder Leser, die Angelegenheit dann selbst.


Die handelnden Personen

Dafür scheint es aber nützlich, die handelnden Personen kurz vorzustellen. Die Liste dient der Orientierung. Es gilt, wie immer, die Unschuldvermutung. Denn wir wollen nicht anklagen, sondern aufklären. Wundern Sie sich bitte nicht, wenn Sie in der Zusammenstellung fast nur Männer finden. So ist Tirol eben. Ein Patriarchat.

In Ischgl

Werner Kurz: Bürgermeister des Ortes; Aufsichtsratsmitglied der Silvretta Seilbahn AG. Er kam ins Amt, nachdem sein Bürgermeister-Vorgänger Gewinne der Seilbahn AG an die vielen Mitaktionäre im Ort ausschütten wollte.

Alfons Parth: Kommerzialrat. Bis Ende 2019 Obmann des Tourismusverbands Paznaun. Er ist einer der Big Player im Ort mit besten Kontakten in die Landesregierung. Führt das Hotel Yscala inkl. Haubenrestaurant im Ort. Aufsichtsrat der Silvretta Seilbahn AG. Sein Motto: Melius est prevenire quam preveniri = in etwa: Es ist besser, dass du zuvorkommst, als dass du hinterher läufst.

Hannes Parth: Bruder von Alfons Parth. Ehemaliger Vorstand der Silvretta Seilbahn AG. Präsident des Verwaltungsrates der Bergbahnen Samnaun AG, Obmannstellvertreter des Fachverbandes der Österreichischen Seilbahnen sowie der Fachgruppe der Tiroler Seilbahnen. Hannes Parth ist Obmann von Vitalpin und führt Hotel & Apart Montanara in Ischgl. Mitglied der Tiroler Adlerrunde.

Bernhard Zangerl: Sohn von Peter Zangerl. Er betreibt das Kitzloch. Nach dem Ausbruch von COVID19 im Ort so etwas wie das sympathische Gesicht der Hoteliers und Gastronomen. Führt noch einen Bauernhof als Familienbetrieb, wo das Fleisch für die Zangerl-Betriebe produziert wird.

Peter Zangerl: Vater von Bernhard Zangerl. Besitzt (Familienbesitz) das Sporthotel Silvretta, das Restaurant Bära Fälla, das Appartementhaus Alpin Silvretta und die Après-Ski-Lokale Kuhstall sowie Kitzloch.

Dietmar Walser: Geschäftsführer des Tourismusverbands Paznaun (TVB Paznaun).

Andreas Steibl: Mit Dietmar Walser zusammen in der Geschäftsführung des TVB.

Andreas Walser: Der so genannte „Dorfarzt“ in Ischgl. Einziger Allgemeinmediziner des Ortes und Arbeitsmediziner für die Silvretta Seilbahn AG. Mitbeteiligt (mit dem Tiroler Adler und medizinischem Berater des Tiroler Krisenstabs, Alois Schranz) an einer Gesellschaft im Zusammenhang mit der Privatklinik Medalp.

Günther Aloys: Seilbahn, Seilbahn, Seilbahn…, so deklamiert er in der ORF-Dokumentation Am Schauplatz von Ed Moschitz über den Tourismusort Ischgl. Er will in den Bergen ein Disneyland mit Pinguinen errichten. Sieht sich als Touristik-Visionär. Bis vor kurzem Aufsichtsratsvorsitzender des TVB Paznaun. Aufsichtsrat der Seilbahn AG, betreibt ua. das Hotel Madlein.

Alexander von der Thannen: Sohn von Johann von der Thannen. Aktuell Obmann des Tourismusverbands Paznaun. Mitglied der Adlerrunde. Besitzt ua. anteilig das Hotel Trofana Royal und die Trofana Alm (Familienbesitz). Aufsichtsrat der Seilbahn.

Johann von der Thannen: Vater von Alexander von der Thannen. Kam in jungen Jahren von Vorarlberg als Koch nach Ischgl und gehört nun zu den Big Playern im Ort. Mitglied der Adlerrunde. Besitzt ua. anteilig das Hotel Trofana Royal und die Trofana Alm (Familienbesitz), außerdem – zusammen mit dem Tiroler Adler und dem so genannten Speckkaiser Karl Handl – das Trofana Erlebnis-Dorf in Mils bei Imst.

In Landeck (Bezirkshauptmannschaft)

Markus Maaß (ÖVP): Seit 2006 Bezirkshauptmann von Landeck. Die Tiroler Landesregierung hat im Dezember 2020 die Wiederbestellung von BH Markus Maaß für weitere fünf Jahre beschlossen.

Siegmund Geiger ist stellvertretender Bezirkshauptmann und zuständig für Verkehrsangelegenheiten.

Karl Eckhart fungiert als Amtsarzt der BH Landeck.

Bernd Tamanini ist in der BH zuständig für Gewerbe und Grundverkehr.

In Innsbruck (Landesregierung)

Landessanitätdirektion: Franz Katzgraber leitet sie und Anita Lucker-Hornischer ist Mitarbeiterin. Sie sind somit für alle Gesundheitsangelegenheiten verantwortlich und halten den Kontakt mit dem Gesundheitsministerium in Wien.

Herbert Forster: Er leitet das Amt der Tiroler Landesregierung und hat somit die operative und administratorische Leitung inne. Übernahm irgendwann im März die Agenda Pandemiebekämpfung von Bernhard Tilg.

Günther Platter (ÖVP): Landeshauptmann (=Ministerpräsident) des Landes Tirol. Er gilt als einer der Förderer von Bundeskanzler Sebastian Kurz innerhalb der Partei. Von 2007 bis 2008 Innenminister Östereichs.

Florian Kurzthaler: Er leitet die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit und ist somit für die Presseaussendungen des Landes letztverantwortlich. Für den Fachbereich Presse der Abteilung ist Bettina Sax zuständig.

Bernhard Tilg fungiert als Gesundheitslandesrat von Tirol und ist somit der Gesundheitsminister Tirols. Wurde berühmt für seinen in der ZiB 2 bei Armin Wolf wiederholten Ausspruch, die Behörden hätten im Fall Ischgl „Alles richtig gemacht“ . Hatte jedoch nach eigenen Angaben die Agenden für die Pandemiebekämpfung im März 2020 an Landesamtsdirektor Forster abgegeben. Daher nur mehr für die Krankenhäuser des Landes zuständig.

In Wien (Gesundheitsministerium)

Rudolf Anschober (Grüne) ist erst seit Ende Januar 2020 der zuständige Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz. Er tritt im Zusammenhang mit Ischgl öffentlich kaum in Erscheinung.

Berhard Benka: Er sitzt am österreichischen Kontakptunkt des europäischen Meldesystems EWRS und leitet die Abteilung Übertragbare Erkrankungen, Krisenmanagement und Seuchenbekämpfung im Ministerium. Statt Benka sitzt mitunter auch Franz Allerberger am österreichischen EWRS Kontaktpunkt. Dieser ist bei der halbstaatlichen AGES für das Geschäftsfeld Öffentliche Gesundheit zuständig.

Im Minsterium agiert im Zusammenhang mit Ischgl noch Clemens-Martin Auer, Sonderbeauftragter (Special Envoy) für Gesundheit und in der Stabsstelle Koordinierung mit der AGES Peter Kranner.


Die #ischglfiles

* Danke übrigens für die vielen Hinweise, die mich zu den hier aufgeführten Personen erreichen. Sie machen das Bild klarer.

Copy link